Osa & Südpazifik 9

Der Kanton Osa

We cannot display this gallery

Costa Rica hat sieben Provinzen: San José, Alajuela, Cartago, Guanacaste, Heredia, Limon und Puntarenas, wobei Puntarenas die am dichtesten besiedelte von allen ist.

Puntarenas hat zehn Kantone: Buenos Aires, Montes de Oca, Osa, Aguirre, Golfito, Coto Brus, Parrita, Corredores und Garabito.

Der Kanton Osa hat wiederrum fünf Bezirke: Cortés, Palmar, Sierpe, Costa Ballena und Piedras Blancas. Er hat eine Fläche von 1930,24 km² und eine Bevölkerung von etwa 30.000 Einwohnern. Die Hauptstadt des Kantons ist Ciudad Cortés, ehemals Puerto Cortés.

Der Kanton Osa beginnt am Fluss Barú in Dominical an der Küste des Südpazifiks. Weiter südlich entlang der Costanera Sur (Costa Ballena) trifft man zunächst auf die Stadt Cortés, der Sitz vieler Regierungsstellen und danach auf Palmar, ein Zentrum zum Einkaufen für die Ortschaften im Umkreis. Auch Sierpe befindet sich in diesem Kanton, es ist der Eingang zu einem der größten Mangrovenwälder in Mittelamerika. Weiter im Süden, entlang der Panamericana Schnellstraße, ist der Piedras Blancas National Park, welcher an Golfito grenzt.

Osa & Südpazifik 10

Die Halbinsel Osa

Die Halbinsel Osa befindet sich an der südwestlichen Küste des Pazifischen Ozean in Costa Rica, umgeben von der Coronado Bucht im Norden und dem Golf Dulce im Süden.

Obwohl die Region relativ klein ist, ist die Anzahl an tropischen Wundern umso größer. So gibt es eine Vielzahl an Regenwäldern, Feuchtgebieten an den Küsten, alpinen Wäldern und so weiter. Außerdem beheimatet dieses Gebiet den Corcovado Nationalpark, welcher der größte von ganz Costa Rica ist und laut 'National Geographic' die größte Biodiversität der Welt besitzt. Seit den frühen 1970ern, als der Park gegründet wurde, arbeiten zahlreiche costaricanische sowie ausländische Ämter zusammen, um den Schutz der natürlichen Ressourcen gewährleisten zu können, die man auf dieser Halbinsel finden kann.

Das Klima in dieser Region ist tropisch und feucht mit Temperaturen von bis zu 33 Grad Celsius. Wenn man nicht allzu nass werden möchte, sollte man hierhin in der Trockenzeit von Januar bis April reisen, wobei die Gegend auch in der Regenzeit viel zu bieten hat.

Wir nennen es das Land der Faultiere 1

Wir nennen es das Land der Faultiere

Wir nennen es das Land der Faultiere Autor: Beth Sylver Als wir uns für dieses wunderschöne im Dschungel gelegene Anwesen entschieden, ahnten wir nicht, welche Überraschungen diese Entscheidung noch mit sich bringen würde. Am Hang […]

Weiterlesen
#Gut aussehen und #Gut fühlen 5

#Gut aussehen und #Gut fühlen

#Gut Aussehen und #Gut fühlen Autor: Dagmar Reinhard Sich gut zu fühlen und schön zu sein, das sind zwei Dinge, die für den Menschen wichtig sind und meistens Hand in Hand gehen. Meinen Kunden dabei […]

Weiterlesen
Das Pancito Café in Ojochal 6

Das Pancito Café in Ojochal

Das Pancito Café in Ojochal Autor: Dagmar Reinhard Phillipe and Mireille sind die Gründer des Pancito Cafés in Ojochal und dort deswegen sehr bekannt. Bereits frühmorgens verströmt das Café einen einladenden Duft von gebackenem Brot, […]

Weiterlesen
Wale, Whales watching, Walflosse-Costa Ballena-Costa Rica

Der Ruf der Wale

Es ist der Beginn eines strahlend schönen neuen Tages Ende Januar, als wir mit dem Boot aufbrechen, die Namensvetter der Costa Ballena zu finden. Costa Ballena bedeutet auf Spanisch die Küste der Wale und wegen der Wale sind wir hier.

Weiterlesen