Marino Ballena Nationalpark – Ein Paradies für Land- und Meeresbewohner

Öffnungszeiten:

Jeden Tag von 7.00 bis 16.00 Uhr

Eintritt: ₡ 1000 für Ticos und Bewohner mit Ausweis; Touristen: $ 6
(Kinder unter 12 Jahren zahlen nichts)

Fakten: Der Marino Ballena Nationalpark befindet sich in Bahía Ballena an der Costa Ballena und gehört zum Naturschutzgebiet Osa.

Er umfasst 15 km unberührte Strände und erstreckt sich von der Morete Flussmündung nach Punta Piñuela. Im Jahr 1989 wurde er zum Nationalpark erklärt und seine Grenzen im Jahr 1992 erweitert. Die Fläche beläuft sich auf mehr als 284 Hektar Land und 13.276 Hektar Meer.

Erkundung des Parks

Im Mittelpunkt des Marino Ballena Nationalparks steht das reiche marine Ökosystem und die unberührten Landschaften. In seinem warmen Wasser finden wir sehr interessante geologische Formationen wie Sandstrände, felsige Klippen und kleine kahle Inseln.

Auf offener See gibt es eine Reihe von kleinen Inseln und überschwemmte Felsen, beginnend beim berühmten Whale Tail. Der Sand der Landenge ist etwa 770 Yards (700 Meter) lang und bei Ebbe kann man zwischen den beiden großen Buchten hin und her laufen. Der Aussichtspunkt bietet einen 360 ° Blick über das Meer, die Strände und die Berge dahinter. Das Whale Tail ist das größte Korallenriff an der Mittelamerika-Pazifikküste und bildet eine Halbmondkette mit drei kleinen Inseln, die als „Die drei Schwestern“ und „die Insel Ballena“ (Wal auf Spanisch) bekannt sind. Die Terrassen dienen als Lebensraum und beherbergen unzählige marine Spezies, bestehend aus 18 Arten von Korallen, Walen und Delfinen, Meeresschildkröten, Fischen, Seesternen, Mollusken, Krabben, Seefächern und Schwämmen.

Indem wir die Korallenriffe schützen und sie gesund halten, kümmern wir uns um ein einzigartiges und reiches Ökosystem, das ein Zucht- und Reproduktionsgebiet für viele marine Arten darstellt.