Boruca - indigene Kultur

Der ganze Südpazifik von Costa Rica wurde früher von indigenen Stämmen bewohnt und regiert. Meistens waren es die Brunka Indianer, die heute auf die Gegenden von Boruca, Curre und Térraba angesiedelt sind.

Inspiriert vom Wissen einer jahrhundertalten Tradition, geben sie ihrer inhärenten Kreativität durch das Schnitzen von Balsaholz-Masken, die mit lebendigen Farben bemalt werden und das Weben von Textilien, Ausdruck. Normalerweise färben sie die Garne für die Webstoffe mit Blättern, Wurzeln und Extrakten von Muscheln.

Die Masken sind wichtige Elemente für den Teufelchen-Tanz (Baile de los Diablitos), der alljährlich in Boruca und Curre gefeiert wird. Der Tanz stellt den Widerstand der "Teufel", (der Brunkas) gegen die spanischen Eroberer dar.

Hier finden Sie Artikel über indigene Kunst und die Künstler selbst mit einer Galerie mit anschaulichen Fotos, die ihr sehr originelles Kunsthandwerk zeigen.