Ein kleiner, dicker Baum mit großen Wurzeln

Ein kleiner, dicker Baum mit großen Wurzeln

Ein kleiner, dicker Baum mit großen Wurzeln

"Dieser Baum ist berühmt", erklärt der Professor der Universität von Costa Rica. "Es gibt im ganzen Land keinen weiteren wie diesen." Der Baum, auf den er sich bezieht, ist ein Chilamate (Ficus tonduzii). Sein Foto ist auf der Titelseite der Tico Times, auf der Titelseite der Tourismusabteilung von La Nación und in unzähligen anderen Zeitschriften erschienen. Mit etwa 15 Metern (49 Fuß) ist der Chilamate nicht besonders groß und obwohl er ziemlich breit ist, gibt es viele andere Bäume, die einen größeren Umfang haben. Was diesen Baum jedoch hervorhebt, sind die Wurzeln. Obwohl viele Baumarten Brettwurzeln haben, sind die des Chilamates auf der Hacienda Barú enorm, die größte Wurzel hat eine Höhe von 2,37 Metern (7 Fuß 10 Zoll). Wenn der Bam blüht und Früchte trägt, ist der Chilamate wie ein Magnet für Tiere aller Art. Kleine, stachellose Bienen bestäuben die Blüten und werden dann selbst von zahlreichen Vogelarten verzehrt. Viele andere Vögel, aber auch Fledermäuse, Affen und Nasenbären, fressen die kleinen runden Feigen direkt von den Blattästen. Die Feigen, die auf den Boden fallen, werden von Pacas, Agutis und Nabelschweinen aufgesammelt. All diese Vögel und Säugetiere spielen eine wichtige Rolle, indem sie die Samen in ihrem Kot verteilen. Die Samen keimen, meist an einem sonnigen Ort, und der Baum wächst schnell und erreicht in ein paar Jahrzehnten seine vollständige Höhe. Einige Leute schätzen, dass der Chilmate auf der Hacienda Barú bis zu 300 Jahre alt ist. Ich bin kein Botaniker, aber ich bezweifle diese Schätzung. Daniel Valverde sah den Chilamate erstmals Mitte der 1950er Jahre, als er auf der Hacienda Barú lebte. Damals war er viel kleiner als heute und wuchs schnell. Als ich ihn 1972 zum ersten Mal sah, war er ein junger, kräftiger Baum. Er hatte in etwa die Höhe wie heute und die Brettwurzeln waren nur minimal höher als mein Knie. Obwohl der Baum die gleiche Höhe beibehielt, wuchsen die Wurzeln in den nächsten 20 Jahren, bis sie mein Kinn erreichten und seit der Jahrhundertwende bis zu ihrer heutigen Größe hochgeschossen sind. Wir alle, die den berühmten Baum seit einigen Jahren kennen, sind uns einig, dass er wahrscheinlich etwa 80 Jahre alt ist.

Von Jack Ewing

CONTACT: Jack Ewing – Hacienda Barú – see ad opposite page

Werbeanzeigen
Posted in Costa Ballena, Dominical, Natütliche Attraktionen, Pflanzen & Bäume, Umwelt & Wildlife and tagged , , , , , , , .