Surfen an der Costa Ballena

Invalid Displayed Gallery

Eine Welle nach der anderen rollt langsam dem endlosen Sandstrand entgegen. Die aufgehende Sonne taucht die Gischt in ein sanftes Rosa. Junge, ältere und fitgebliebene greisenhafte Frühaufsteher pilgern mit der für diese Gegend typische Gelassenheit mit einem Surfbrett unter dem Arm zum Strand.

In Costa Rica finden sie ganzjährig optimale Surfbedingungen vor – für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Verantwortlich dafür ist das tropische Klima, das die Temperaturen täglich zwischen 30 und 35 Grad Celsius am Thermometer hinauf klettern lässt. Auf Grund dessen bleibt auch die Wassertemperatur konstant und man kann in der Regen- sowie in der Trockenzeit angenehme 26 Grad Wassertemperatur genießen.

Deswegen ist es ein absolutes Muss sich auf das Surfbrett zu wagen,w enn Sie beschließen eine Reise an die Costa Ballena zu machen, oder wenn Sie bereits ein erfahrener Surfer sind, wird Sie sowieso nichts mehr zurückhalten sich in die Fluten zu stürzen. Surfen ist eine Erfahrung wie keine andere und eine Sportart, die die Costa Ballena zu einem ganz speziellen Ort macht.

Für Beginner sind die Wellen am Punta Uvita / Playa Chaman besonders gut geeignet, um ihre ersten Surferfahrungen zu machen. Fortgeschrittene Surfer trifft man häufig am Playa Hermosa. Außerdem warten  am Punta Achiote und Playa Dominical die idealen Wellen für Surfwettbewerbe, wo sich Profis aus aller Welt und auch Einheimische messen.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt des Surfens mit unseren Artikeln…

  1. Sollte ich surfen lernen?
  2. Die besten Wellen, um Surfen zu lernen 
  3. Die Lebensretter im Wasser